Aktuelles

AKI e.V. begrüßt die ukrainischen Praktikant:innen 2024

Am Dienstag, den 21. Mai 2024 sind unsere diesjährigen ukrainischen Praktikant:innen angereist. Diese kommen aus 10 verschiedenen Fachschulen aus unterschiedlichen Regionen in der Ukraine. Nach einer Übernachtung in der DEULA Baden-Württemberg GmbH Kirchheim-Teck, wurden sie an Ihre Gastfamilien übergeben. Sie werden 6 Monate auf den Höfen Ihre Praktika absolvieren. 

Die 23 Praktikant:innen begannen Ihre Reise mit dem Bus am 20. Mai 2024 um 7:00 Uhr ab Kiew und wurden am 21. Mai 2024 zum Mittagessen vom AKI-Team in Kirchheim in Empfang genommen. Zwei Praktikanten waren bereits Ende April angereist, von denen einer auch zur Einführung kommen konnte.

Die Praktikant:innen hatten bereits an einem Online-Seminar zu interkulturellen Aspekten des Praktikums teilgenommen, worauf vom 21. Mai bis 22. Mai noch ein Vor-Ort-Einführungsseminar folgte.

Am ersten Tag des Einführungsseminars wurden die Praktikant:innen von Falk Kullen, Geschäftsführer von AKI e.V., begrüßt und wurden danach über alle Hintergründe und organisatorischen Angelegenheiten des Praktikums informiert. Zudem wurde den Praktikant:innen alles erklärt, was sie für ein erfolgreiches Praktikum brauchen, zum Beispiel auch die Erläuterung zum Führen des Berichtsheftes.

Am zweiten Tag bekamen die Praktikant:innen von Herrn Rieker (DEULA) eine Einführung und Erklärung vom Anbau landwirtschaftlicher Geräte an einen Traktor. Außerdem fand eine sicherheitstechnische Unterweisung im Bereich Unfallprävention durch Herrn Fischer von der Berufsgenossenschaft statt. Später, am frühen Nachmittag, reisten die Gastfamilien an, um ihre Praktikant:innen abzuholen. Die drei Begleitpersonen des Wissenschaftlich-Methodischen Zentrums in Kiew hatten auch Kostproben aus der Ukraine für die Betreibe mitgebracht. Nach einem offiziellen Grußwort von Herrn Schwab, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden von AKI e.V., fanden die Gastfamilie und Praktikant:innen im Rahmen der Übergabe zusammen.

Dies ist der Beginn einer besonderen Gelegenheit für die Fachschüler:innen aus der Ukraine. In der Zukunft werden sie die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in ihrem Heimatland anwenden können. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, indem sie direkt in der Sprachumgebung mit ihren Gastfamilien kommunizieren und die Kultur von Deutschland kennenlernen.

Das Team von AKI bedankt sich bei der DEULA Baden-Württemberg GmbH für die herzliche Aufnahme, die gewissenhafte Planung aller Belange und auch die spontane Möglichkeit eine Maschineneinführung zu bekommen. Danke!

 

 

Judith Villing

Projektmanagement