Aktuelles

Projekt 'Transitional Agriculture': Start in die zweite Runde

Foto: AgrarKontakte International e.V.

Am Ende des ersten Seminar-Blocks des multilateralen ‚Transitional Agriculture‘ Projekts Ende Juni 2020 wurden die Interessensgebiete der Teilnehmer für die kommenden Seminarinhalte erfragt. Als Interessensschwerpunkte kristallisierten sich hierbei die Themen "Capacity Development" und "Support for processing and adding value" heraus.

Die weitere Seminarreihe im Jahr 2020 wird sich daher auf das Thema „Capacity Development (CD)“ konzentrieren, bevor sich die Teilnehmer dann im Folgejahr 2021 mit dem Thema "Support by processing and adding value" befassen. In diesem Kontext umfasst CD kurzfristige und langfristige Möglichkeiten und Ziele zum Kapazitätsaufbau innerhalb der Bauernorganisation und für deren Mitglieder.

Das erste Seminar des zweiten Seminar-Blocks fand bereits am 09. September statt. Dabei wurde der aktuelle Stand des CD, also der Ist-Zustand der Kapazitätsaufbaumaßnahmen in den verschiedenen nationalen Bauernorganisationen ermittelt sowie diesbezüglich die Rollenverteilung innerhalb der Organisationen, verschiedene Aktivitäten, Zielgruppen und unterschiedliche Ansätze zur Umsetzung diskutiert.

Basierend auf dem ermittelten aktuellen Stand der Bauernorganisationen werden im nächsten Seminar, das am 23. September stattfinden wird, Visionen und Zukunftspläne für die nächsten 10 Jahre ausgearbeitet. Der CD-Experte, Dr. Andreas Quiring (Andreas-Hermes-Akademie), wird den teilnehmenden Bauernorganisationen dazu Instrumente und Geschäftsmodelle präsentieren.

Wir sind gespannt auf den weiteren fachlichen Austausch mit den nationalen Bauernorganisationen aus Malawi, Simbabwe, Ruanda, Deutschland, Russland und Ghana.

AgrarKontakte International (AKI) e.V.
Während des "Transitional Agriculture" Seminars